GET THE LATEST NEWS!

19. Int. Raiffeisen Grand Prix

Kette rechts:

Der italienische UCI-Kommissar Granziera Celeste war nach dem Rennen hörbar angetan über das Judendorfer Rennen. Der erfahrene Funktionär aus dem Veneto, seit 27 Jahren international im Radsportgeschäft, schwärmte: „Tutto bene, tutto posto, veramente!“ Was sinngemäß übersetzt bedeutet, dass er ohne Abstriche in jeder Hinsicht mit der Veranstaltung wirklich zufrieden war. OK-Chef Roland Eberl wird’s gerne gehört haben: Schließlich soll im nächsten Jahr angesichts der WM in Tirol der Raiffeisen-Grand Prix eventuell sogar als UCI 1.1 Rennen ausgerichtet werden. Dann könnten wenige Tage vor dem WM-Rennen sogar World-Tour-Teams in Judendorf begrüßt werden. „Freilich würde das einige zehntausend Euro an Mehrkosten verursachen“, so der ehemalige Rennfahrer, der in seinem zweiten Jahr als OK-Chef aber erneut Nägel mit Köpfen bei diesem Radrennen gemacht hat. Beim 20. Raiffeisen-Grand Prix im nächsten Jahr soll dann die neue Strecke zehn Mal gefahren werden – was einen echten 200er abgeben würde.

Weiterlesen …

Der Raiffeisen Grand Prix zeigt sich 2017 so International wie noch nie!

Auch in diesem Jahr wird der 19. Int. Raiffeisen Grand Prix wieder ein Highlight für Radsportfreunde.

Insgesamt 14 Nationalitäten werden am Start vertreten sein, darunter das Nationalteam aus Uganda, welches mit fünf Fahrern, dem Aufgebot für die WM 2017 in Bergen kommt und das Rally Cycling Team aus den USA, welches mit Dal-Cin Matteo, dem kanadischer Straßenmeister 2017, De Vos Adam, dem Neuntplazierten in der WM im Straßenrennen 2016 in der Kategorie U23, Huffman Evan, dem Gesamtsieger der Tour the Gila 2017 und Britton Rob, zunächst Etappen- und dann Gesamtsieger der Tour of Utah eine starke Mannschaft nach Judendorf-Straßengel schickt. Zudem werden wir drei italienische Radteams begrüßen können.

Weiterlesen …

18. Int. Raiffeisen Grand Prix 2016 Judendorf-Straßengel

Professionals
1. ZOIDL Riccardo, (Trek) AUT  4:37:35
2. SCHELLING Patrick, (Team Vorarlberg) SUI   + 1:32 min
3. MCLAUGHLIN James, (Felbermayr Simplon) GBR + 3:32 min

Weiterlesen …