Der Raiffeisen Grand Prix zeigt sich 2017 so International wie noch nie!

von Roland Eberl

Auch in diesem Jahr wird der 19. Int. Raiffeisen Grand Prix wieder ein Highlight für Radsportfreunde.

Insgesamt 14 Nationalitäten werden am Start vertreten sein, darunter das Nationalteam aus Uganda, welches mit fünf Fahrern, dem Aufgebot für die WM 2017 in Bergen kommt und das Rally Cycling Team aus den USA, welches mit Dal-Cin Matteo, dem kanadischer Straßenmeister 2017, De Vos Adam, dem Neuntplazierten in der WM im Straßenrennen 2016 in der Kategorie U23, Huffman Evan, dem Gesamtsieger der Tour the Gila 2017 und Britton Rob, zunächst Etappen- und dann Gesamtsieger der Tour of Utah eine starke Mannschaft nach Judendorf-Straßengel schickt. Zudem werden wir drei italienische Radteams begrüßen können.

Ins Rennen, das als UCI Bewerb in der Kategorie ME1.2 durchgeführt wird, gehen insgesamt 13 Mannschaften mit UCI Continental Status, dies entspricht gesamt etwa 150 Startern. Das slowenische Radsportteam Adria Mobil zeichnet sich durch den Sieger des Raiffeisen Grand Prix 2015 aus; Rogina Radoslav sicherte sich heuer bereits den sechsten Platz bei der Tour of Qinghai Lake.

Natürlich sind auch alle österreichischen Teams vertreten. Allen voran Amplatz BMC, welches mit dem Bundesligaführenden Mugerli Matej hervorsticht und auch einige Siege bei UCI Rennen verzeichnen kann und Felbermayr Wels, mit dem Vorjahressieger des Raiffeisen Grand Prix Riccardo Zoidl, EM Starter Eibegger Markus und OÖ RDF Sieger Rabitsch Stephan werden nicht zuletzt für ein spannendes Rennen sorgen.

Die Vorfreude des RC-Judendorf steigt mit jedem Tag!

Zurück