RGP
siegerehrung

Immer am neusten Stand!
Alle wichtigen Ereignisse und Storys rund um den Raiffeisen Grand Prix finden Sie hier.

Der Raiffeisen Grand Prix wird WM-Generalprobe!

6. August 2016

Als letzte Formüberprüfung vor den Rad Straßen-Weltmeisterschaften in Qatar, wird es im Zuge des 18. Raiffeisen Grand Prix erstmals eine WM Generalprobe für die österreichischen Rad-Profis geben! Zugleich wird in Judendorf auch der Abschlussbewerb der WIESBAUER Rad-Bundesliga durchgeführt. Damit wird neben den ausländischen Mannschaften natürlich auch die gesamte österreichische Elite am Start sein.

Zum ersten Mal wird es 2016 ein Internationales Nachwuchsrennen für die Katergorie der JUNIOREN geben. Dem Radclub ist es gelungen, den amtierenden Junioren Rad Straßen-Weltmeister Felix GALL für den Start in Judendorf-Straßengel zu verpflichten!

Das war 2015!

17. Internationaler Raiffeisen Grand Prix



Hitzeschlacht beim Mühlberger-Sieg in Judendorf!
Text: Harald Müllner, Pressebetreuer Wiesbauer-Radbundesliga
Dritter Tagessieg für das Felbermayr-Wels-Team im sechsten Rennen der Wiesbauer- Radbundesliga: Der 23jährige Gregor Mühlberger setzte sich in Judendorf nach 175 km und einer Soloflucht im Finish durch, zuvor hatten heuer bereits Felix Großschartner (Leonding) und Stephan Rabitsch (Ziersdorf) für die Rennfahrer in den blauen Trikots Tagessiege feiern können. Mühlberger hat heuer bereits mit der U23-Friedensfahrt ein stark besetztes Etappenrennen gewinnen können. Feuchtschwüles Wetter, Temperaturen über 30 Grad: den Fahrern wurde beim Raiffeisen-GP in Judendorf nichts geschenkt, im Gegenteil: auf dem ohnedies sehr anspruchsvollen 17,5 km Rundkurs im Norden von Graz, der mit einer giftigen, langen Steigung gespickt ist, entwickelte sich von Beginn an eine Tempojagd. Nachdem sich schon in Runde zwei eine zwölfköpfige Gruppe etwas absetzten konnte, glückte dann zu Beginn der vierten Runde einem Duo ein erfolgreicher Ausreißversuch: Martin Schöffmann (Felbermayr Wels) und Michael Taferner (WSA Graz), zwei gebürtige Steirer übrigens, führen danach rund vier Runden (70 km) lang das Rennen mit teilweise drei Minuten Vorsprung an. Erst als das Feld sein Tempo erhöhte, wurden die Karten in der letzten Runde neu gemischt: fünf Mann glückte ein Vorstoß, aus dieser Gruppe konnte sich dann der spätere Tagessieger beim letzten Anstieg lösen und einen stark umjubelten Sieg feiern. Umso bemerkenswerter: die Welser Mannschaft war mit nur fünf Mann nach Judendorf gekommen und belegte im Klassement die Ränge eins und vier. Nur 36 von 85 Fahrern kamen ins Klassement beendeten das Rennen – die übliche Ausfallsquote bei diesem anspruchsvollen Rennen.
Der Slowene Andi Bajc (Amplatz-BMC) konnte als Tageszweiter sein gelbes Trikot als Spitzenreiter der Wiesbauer-Bundesliga erfolgreich verteidigen.
Ergebnis Raiffeisen-GP Judendorf (175 km, Schnitt 41,7 km/h):
1. Gregor Mühlberger, (Felbermayr Simplon) 4:12:05, 2. Andi Bajc, Slo, (Amplatz-BMC) 1:25 zur., 3.Florian Bissinger, D, (WSA Greenlife), 4.Felix Großschartner ( Felbermayr), alle gl.Zt., 5. Victor de la Parte ,Sp, (Team Vbg), 1:29 zur.